delta-c/Blog

In meinem Weblog schreibe ich nach Lust und Laune über diverse Dinge, die mir beim Surfen im Netz so auffallen. Die Themen sind genauso vielfältig wie das Leben. Naja, nicht ganz.


JavaScript-Links am 31. Juli 2014

31. Juli 2014 | 0 |

Ein interessantes Gespräch zwischen Yehuda Katz (Ember.js) und Tom Dale (Angular.js) gibt Aufschluss über die Schwerpunkte und Einsatzgebiete der beiden Frameworks. So würde ich mir die Diskussionen über Technologien wünschen: entspannt, sachlich, pro-&contra im Sinne einer jeweiligen Kosten-Nutzen-Rechnung.
Eigentlich setzen die Jungs und Mädels bei eBay ja auf Java. Aber ein paar Leute kamen auf die Idee, es mal mit node.js zu versuchen. Darüber haben sie im eBay Tech Blog berichtet.
Shaping up with Angular.js. Diese frei verfügbaren Videotrainings gingen schon vor ein paar Wochen durch die einschlägigen Blogs und Streams. Wer einen sehr behutsamen, aber dennoch gründlichen hands-on Einstieg in Angular.js und die jeweiligen Entwurfsmuster sucht, wird hier fündig.
Fehler macht jeder, es ist nur die Frage, wie man damit umgeht. Ok, Binse, geschenkt. Error Handling in Node.js ist kein kurzes Tutorial, sondern eine ausführliche Anleitung, die vor Empfehlungen und Ratschlägen nur so strotzt. Lesenswert!


Apple-Links am 29. Juli 2014

29. Juli 2014 | 0 |

Apple führt ein Weblog über die neue Programmiersprache Swift. Bei Airspeed Veolocity handelt es sich um ein weiteres Weblog, das sich mit der neuen Programmiersprache beschäftigt. Dies stammt allerdings nicht aus dem Hause Apple. Wer sich für Swift interessiert, sollte beide Weblogs regelmäßig lesen. Es ist ein Bereich, in dem zur Zeit viel Bewegung herrscht.
Nochmal zurück zum Thema Apple und IBM. Die altehrwürdigen TidBITS haben natürlich auch eine Meinung zu der kommenden Allianz. Und warum die Leute bei Microsoft sich über ihre zukünftige Strategie etwas mehr den Kopf zerbrechen sollten, erläutert Yoni Heisler bei TUAW.
Neben den Giganten gibt es ja noch die unabhängigen kleinen Entwickler. Jared Sinclair lässt in einem Blogpost das erste Jahr seiner App Unread Revue passieren. Gus Mueller hat eine recht nüchterne und auch realistische Einschätzung der Möglichkeiten und Chancen, als freier Entwickler sein Geld zu verdienen.


Warlords of Draenor

27. Juli 2014 | 0 |

Ich level in SWTOR ja gerade meinen Sith-Inquisitor hoch ("Sie können den Gefangenen a)töten b)befreien." – Bsssst. Urgs. - Dunkle Seite Punkte erhalten.), schaue aber gerne auch nochmal nach links und rechts, was sich in der MMO-Welt so tut. Während das Otherland-MMO wohl leider endgültig vor dem Aus steht, bereitet Blizzard ja die nächste Erweiterung für World of Warcraft, Warlords of Draenor, vor. Das sieht aber gar nicht so gut aus. Auf Massively zerreißt Eliot Lefebvre in einer dreiteiligen Serie die kommende Erweiterung in so ziemlich allen Punkten. Vielleicht kann Blizzard da ja noch in den nächsten Monaten was drehen, wobei sic am grundsätzlichen Questdesign ja wohl kaum noch was ändern lassen wird.


Python- und django-Links am 27. Juli 2014

27. Juli 2014 | 0 |

In der Leseliste und an einigen anderen Stellen haben sich eine Reihe von Links angesammelt, die einfach zu löschen und nicht zu empfehlen doch recht schade wäre. Here we go:
Es gibt ein Kickstarter-Projekt, um die nächste Version des Django REST framework entwickeln zu können. Das ist schon in der Version 2 höchst empfehlenswert und bestens dokumentiert. Eine ausgewogene Betrachtung zu der aktuellen Version des Frameworks hat Alex Holmes geschrieben.
Wenn man der Entwicklung einer Web-App für ein django-Backend sich bei der Frage der Authentifizierung am Kopf kratzt, dann kann dieser kleine Hinweis von Vince Prignano vielleicht helfen. Der hat auch innerhalb von 24h mal eben einen Newsreader zusammen geschraubt.
django und Performanz ist in einigen Situationen und bei einigen Anwendungen ja manchmal etwas hakelig. Silk kann sich hier für das Profiling der einzelnen Applikationen anbieten. Zum Thema Performanz und Tuning hat Reinout van Rees auch noch ein paar Empfehlungen parat.
Must have django packages. Solche Listen kommen und gehen ja immer wieder. Neben den »Klassikern« wie django south oder dem schon erwähnten REST-Framework sind aber noch ein paar andere, weniger bekannte Tools dabei.
else. Es wird unterschätzt. Es wird vergessen. Dabei wäre es doch so nützlich in vielen Situationen. Hier wird geholfen.
Ob 2 oder 3, man wird sehen. Die wesentlichen Unterschiede wurden von Sebastian Raschka mal zusammen gefasst. Auf der eine Seite: Python 3 is killing Python. Auf der anderen Seite: Python 3 can revive Python.
Und wer sich für die 2/3-Frage nicht wirklich interessiert, kann sich bei Jeff Knupp eine paar ziemlich gute Tipps abholen, wie man besser, schöner, eleganter,... mit Python programmieren kann.


Apple-Links am 26. Juli 2014

26. Juli 2014 | 0 |

Von Scott Forstall hat man nun seit einiger Zeit nichts mehr gehört. Die Häme, die dem Mann nach seinem etwas unfreiwilligen Abgang bei Apple entgegen schlug, fand ich immer schon ein wenig »over-the-top«. Wired hatte vor zwei Jahren einen recht instruktiven Artikel, der die Leistungen und Errungenschaften von Forstall für das Apple-Ökosystem hervorhebt. Das war und ist nämlich mehr Skeumorphdingsbums oder wie das heißt. (Ich hab's ja nicht so mit Fremdworten.) Eine Gegenmeinung, die die Leistungen von Forstall aber nicht wirklich würdigt, vertritt Ben Thompson.
Resources for Mac and iOS Developers…: Dave Mark, der nach eigener Aussage schon auf dem Apple II anfing, hat eine recht umfangreiche Liste mit Informationsquellen, Tutorials und ähnlichem für OS X/iOS-Entwickler zusammen getragen. Einiges ist sicherlich bekannt, einiges war für mich neu.
Das GUI Guidebook stellt Sammlungen von Bildschirmfotos vergangener Betriebssysteme online. Hach, das waren ja noch Zeiten. – Ich vermisse sie nicht.
Bill Gates war, was den persönlichen Reichtum anbelangt, viel erfolgreicher als Steve Jobs. Immerhin hat er 55 Milliarden mehr verdient als Steve Jobs, der seiner Witwe »nur« 11 Milliarden hinterlassen hat. Slate.com hat die Zahlen.
Die New York Times hat einen Styleguide für die Programmierung mit Objective-C auf github hinterlegt.
… Ja, ich habe meine Wollte-ich-mal-bei-Gelegenheit-lesen-Liste aufgeräumt. :D


Apple-Links am 25. Juli 2014

25. Juli 2014 | 0 |

Ein wenig Lokalpatriotismus zu Beginn: Der Apple-Treff Berlin hat nun eine eigene Webseite und ist auch auf twitter zu finden.
Ich habe das Programm noch nicht ausprobiert, aber dieser Bericht über die Entwicklung der dritten Version von Capo weckt Interesse. Das Programm ist in der Lage, die Akkorde von Songs aus der iTunes-Bibliothek herauszuhören also zu analysieren. Der Gehörbildung bei angehenden Gitarristen dürfte das einen Abbruch tun, sofern es zuverlässig funktioniert.
Der Schnäuzer als Karriereschub. Eine von vielen Geschichten aus der Apple-Frühzeit auf folklore.org.


Wandering Wedding #3: Bedienungsanleitung

20. Juli 2014 | 0 |

Bedienungsanleitung


Die seltsamen Leute…

20. Juli 2014 | 0 |

NewImage

MMOs sind ja in erster Linie nach wie vor ein soziales Phänomen. Dem Kulturpessimismus, der da zeitweilig am Start war, fröne ich mal ausnahmsweise nicht. Ab und zu macht das, mit den richtigen Leuten, durchaus Spaß. Aber es gibt auch die falschen Leute, mit denen hat man dann Spaß. Oder eben nicht. Im Forum von Star Wars The Old Republic gibt es einen auf fast 200 Seiten angewachsenen Thread »Die seltsamen Leute, die man in FPs trifft«, in dem sich Spieler über Ihre merkwürdigen und bemerkenswerten Erfahrungen und Erlebnisse mit anderen Spielern austauschen. Money Quote: »Was nützt das "beste" Equip wenn der Spieler zwischen den Ohren nur ein grünes Level-10er-Item hat.«


Apple-Links vom 18. Juli 2014

18. Juli 2014 | 0 |

Mac at Camp 2014 in Bielefeld war wohl dieses Jahr eine herbe Enttäuschung, wie Heise berichtet. Ich habe zum letzten Mal vor fünf Jahren daran teilgenommen. Aber es gibt ja andere Gelegenheiten, wo man sich (genauer mir) über den Weg laufen kann.
Die Kollegen der Macwelt haben sich den nach wie vor neuen MacPro mal angeschaut, und auch wenn die Maschine leistungstechnisch zu überzeugen vermag, kommen sie zu einem recht nüchternen Schluss: »So bleibt er ein Nischenprodukt in der Nische.«
Das neue Hauptquartier in Cupertino scheint ja ein ziemlich abgefahrenes Projekt zu werden. Die englische Maclife hat eine Luftaufnahme der Baustelle.
Noch ein kleiner Nachtrag in eigener Sache: Ich hatte jetzt lange Zeit die Mac-Rubrik auf dieser Webseite, wie die Webseite überhaupt, stark vernachlässigt. Mittlerweile ist wieder Motivation da, sich um die Themen (oder einige ausgewählte Themen) zu kümmern. Insofern dürfte die Posting-Frequenz hier wieder ansteigen.


Apple und IBM

16. Juli 2014 | 0 |

Das ist mal eine Allianz, die es in sich hat. Apple und IBM arbeiten im Enterprise-Bereich in Zukunft zusammen. »Bahnbrechend« zitieren die Leute bei Heise Apple Chef Cook. Da ist durchaus was dran, auch wenn Ben Schwan in seinem Kommentar vielleicht etwas daneben liegt, wenn er das bahnbrechende in der Allianz von Apple und IBM sieht, denn diese Kolosse arbeiten schon seit recht langer Zeit (PowerPC z.B.) zusammen. Interessant ist für mich vielmehr, dass Apple jetzt doch in den Enterprise-Bereich vorstößt. Oder genauer vorstoßen lässt, denn diesen Job soll IBM übernehmen. Vielleicht gibt es dann mit OS X 10.11 eine Server-Infrastruktur von IBM mit Apple-Geräten als Clients. Das wird spannend. Wäre ich bei Microsoft in der Enterprise-Unit, dann würde ich jetzt ein wenig hyperventilieren.


Zur Startseite | Kontakt | Impressum | delta-c/Blog läuft mit Habari